Skip to content

Mailands Trutzburg – Castello Sforzesco

März 31, 2010
tags:

Ich zähle Mailand nicht zu den schönsten Orten Italiens. Die Stadt hat in meinen Augen keine städtebaulich attraktive Kontur. Touristische Anziehungspunkte sind der Dom und die Galleria natürlich, aber auch das Castello Sforzesco, eines der ältesten Bauwerke Mailands, Stammschloss der Visconti und heute Ort vieler kultureller und gesellschaftlicher Aktivitäten.
Ich war während der Monate, die ich in Mailand arbeitete, nicht nur nicht in der Scala sondern auch nicht im Castello, was ich jetzt nachholte. Wie oft in Italien, fesselte mich das Leben draußen mehr als das innerhalb der Gemäuer. Am Castello war an diesem Sonntag morgen nicht nur großer Auftrieb für den traditionellen Stramilano, ein Halbmarathon zur Vorbereitung des Milano Marathons im April. Im Innenhof bewiesen Bataillone tapferer Soldaten und Freischärler des geeinten Italien (?), oder doch eher aus der Zeit davor(?), ihre stete Mutterlands-Verteidigungsbereitschaft.



Wer solche Feinde hat, darf sich schon mal warm anziehen.

Früh üben sich die nachwachsenden Truppen.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: