Skip to content

Trouble in Tahiti

Juli 11, 2009

Trouble in Tahiti

Nach der Kleinbürgeridylle im Lohengrinschen Wahnfriedhäuschen stand gestern die Vorstadtidylle in Beverly Hills oder irgendwo in Amerika zur Augenscheinnahme auf meinem Festspielprogramm. Ach, äusserten sich doch nur alle alltäglichen Beziehungsdramen in harmonischen Melodien wie Leonard Bernsteins einaktige Oper Trouble in Tahiti! Nach solchen Beziehungskrisen würde man sich regelrecht sehnen. Eine ausserordentlich schöne Melodie durchzieht die Kurz-Oper (leider kann ich sie ihnen nicht vorsingen), die durch ein kommentierendes Jazz-Trio aufgepeppt wird. Dank der witzigen Inszenierung hatte ich einen unterhaltsamen Abend. Das glänzend aufspielende Mahler Chamber Orchestera machte neugierig, mehr von ihm zu hören. Ich finde es schön, dass man bei einer solchen großen Gelegenheit mal an Lenny erinnert, der uns zu seinen Lebzeiten in München viel gegeben hat.

Musikalische Leitung: Kent Nagano
Inszenierung: Schorsch Kamerun
Dinah: Beth Clayton
Sam: Rodney Gilfry
Jazztrio:
Angela Brower
Jeffrey Behrens
Todd Boyce
Mahler Chamber Orchestra

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: