Skip to content

Plácido Nothelfer

April 30, 2009

(Banner: courtesy of Royal Opera House)

(Banner: courtesy of Royal Opera House)

Im Spielplan der kommenden Saison am Royal Opera House ist Plácido Domingo gleich mit zwei Rollen vertreten. Geht es nach Reuters soll Domingo dem Haus die drohende Rezession überwinden helfen. Domingo singt im Sommer 2010 in Covent Garden die Titelrolle in Simone Boccanegra und im März 2010 Händels Tamerlano in einer Neuproduktion von Graham Vick und Ivor Bolton.

Die Engländer behaupten zwar, Domingo debütiere als Simone bei ihnen, das behaupten die Berliner allerdings auch. An der Staatsoper soll er nämlich im Herbst 2009 schon den Simone Boccanegra geben. Nach Berlin kann Plácido ganz entspannt fahren, dort muss er auch kein Opernhaus vor der Rezession bewahren, denn in Berlin haben sie für solche Kleinigkeiten eine Opernstiftung.

Wie es aussieht, werde ich auch in Zukunft um gelegentliche Musik-Reisen nicht herum kommen.

napoli-2009-0971Apropos Reisen. In Sizilien hat unser Mega-Tenorbariton vermutlich noch nie gesungen. Dafür haben sie ihn in frühen Karrierejahren schon mal heiliggesprochen und ihm auch gleich eine Kirche errichtet. Für die Ewigkeit. Soweit ist es allerdings noch lange nicht. Vorher macht er noch Sarastro an der Hamburgischen Staatsoper, ehe es dann als Padre Guardiano (Debüt 2025 in Tel Aviv) in den Austrag geht. Per forza del destino.

PS: Den Scherz scheint schon wieder mal niemand verstanden zu haben…. Macht nichts.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: