Skip to content

Werther am 19. April

April 19, 2009

Einen hochklassigen Werther dirigierte Ion Marin heute Abend. Mich machen zwar seine ausladenden, etwas hektisch wirkenden Bewegungen etwas gaga, das Resultat liess allerdings nichts zu wünschen übrig. Im Orchester sassen fast nur mir unbekannte Gesichter, offensichtlich Aushilfen; die Schlüsselstellen jedoch – Solovioline, Solocello, Flöte, Oboe, Klarinette und Saxophon (!) – waren in sehr guten Händen. Kompliment. Es war mir heute ausnahmsweise auch mal nicht zu laut, obwohl ich auf der Paukenseite sass.

Andrew Richards wurde vor ein paar Tagen als Ersatz für den erkrankten Massimo Giordano angekündigt. Er war also ein Einspringer, deshalb darf man ihm nicht verübeln, dass er Jules Massenet wohl mit Puccini verwechselt hat; es hätte auch nicht geschadet, wenn er sich vor seinem Auftritt im Betriebsbüro eine Injektion Legato abgeholt hätte. Abgesehen davon, dass sein Gesang auf mich etwas angestrengt wirkt, als sänge er an seiner Grenze, machte er seine Sache gut. Ein idealer Werther ist er in meinen Augen allerdings nicht.

Eine Klasse für sich war Susan Graham bei ihrem Hausdebüt als Charlotte. Nach den verhaltenen beiden ersten Akten packte sie nach der Pause nicht nur Werthers Briefe sondern auch ihre grossartige Stimme aus, mit deren Farbenreichtum und Strahlkraft sie der Figur der Charlotte eine dramatische Intensität gab. „Va! Laisse couler mes larmes“, war ergreifend wie selten. Ich muss zugeben, dass sie mich unerwartet und sehr berührte.

Elena Tsallagova (die Karolka aus der Jenufa) war eine schönstimmige und zauberhaft spielende Sophie. Natale De Carolis‘ Albert gefiel mir besser als beim ersten Mal, warum, kann ich zu später Stunde nicht sagen. Kevin Conners und Rüdiger Trebes gaben als Schmidt und Johann ein köstliches Frühschoppen-Intermezzo und Christoph Stephinger sang einen soliden Amtmann.

Der wievielte Werther war das? Es war jedenfalls nicht der letzte, denn mindestens drei liegen bis zum Ende dieser Saison noch vor mir.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: