Skip to content

Schneevagabunden

Februar 12, 2009

Wie gut, dass ich in Bayern lebe. Dort schneit es nie, und wenn es dann doch einmal schneien sollte, dann lässt der Horst Seehofer seine Räumfahrzeuge ausschwärmen, deren Fahrer ihre teueren Untersätze täglich liebevoll hegen und pflegen, ganz gierig darauf, dem Schnee den Garaus zu machen sobald er den Asphalt auch nur berührt. Das dachte ich mir vorhin nach dem Grenzübertritt von BW nach BY, als ich kurz vor Leipheim das schwäbische Schneechaos endlich hinter mich gebracht hatte und (vermutlich) in die Obhut einer bayerischen Autobahnmeisterei geraten bin. Die kilometerlangen Schlangen auf ungeräumter Autobahn in Richtung Stuttgart lassen für die Nacht nichts Gutes ahnen, wenn es dort nicht aufhört zu schneien. Tatsächlich war die Autobahn dann frei bis nach Hause, und ich dachte schon, hier hätte es keinen Schnee gegeben. Mitnichten. Natürlich hatte es hier auch geschneit, allerdings sind die Jungs hier in diesen Dingen einfach besser auf Zack. Obwohl man sagt, es sei auch in BW früher schon mal zu Schneefällen gekommen. Vielleicht liegt’s ja auch an der Sparsamkeit der Schwaben oder weil man nach Acht keinen Hund mehr vor die Tür jagt. Immerhin war ich nach zwei Stunden zu Hause. Es hätte auch schlimmer kommen können.

Dasing btw. ist nicht nur die Ausfahrt zur Westernstadt und den Spielsalons sondern die Ausfahrt mit den geilsten Roundabouts. Das muss einmal gesagt werden. Wem der zweistöckige Metropolen-Kreisverkehr für eine popelige Kreuzung, eine Autobahnaus-und einfahrt und ein paar abbiegende Strässchen eingefallen ist, der gehört nach Süditalien oder gleich nach Sizilien verschickt. Dort kann man Künstler brauchen, die immer mal wieder eine Brücke in die Landschaft stellen oder eine Strasse nach Nirgendwo konstruieren. In Dasing dagegen führen die mehrstöckigen Spuren zwar alle irgendwohin, und nach ein paar Runden findeselbst ich ein Nadelöhr. Der umgekippte Bierlaster heute abend fand dies offenbar nicht, allerdings störte er auch weiter nicht, denn Platz ist in dem Rondell genügend vorhanden. Beabsichtigt man jedoch in Dasing die Einfahrt auf die Autobahn (vermutlicher Mit-Zweck des opulenten Bauwerkes), wundert man sich über die plötzliche Enge und übt sich besser in Geduld. Denn die Einfahrt in Richtung Stuttgart ist eine ewige Baustelle und schlicht lebensgefährlich.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: