Skip to content

Lieber Nikolaus

Dezember 21, 2008

Geradezu zum Kotzen war das gestrige Publikum, das in jeden Aktschluss frenetisch hinein applaudierte und jeden Aktbeginn ausgiebig bequatschte. Um ein Haar hätten sie sogar in den Schluss geklatscht, haben La Bohème wohl mit einem Wunschkonzert verwechselt.

Ganz oben auf meinem Weihnachtswunschzettel stehen deshalb hörbare Aktschlüsse für die kommenden Traviata Aufführungen und vor allem kein Applaus in noch nicht abgeschlossene Arien und Ensembles. Angesichts der zu erwartenden Zusammensetzung des Weihnachtspublikums sollte Bachler an den kurzfristigen und vorübergehenden Einsatz eines Nummerngirls denken. Besser wären sogar zwei (Personal haben wir ja ohne Ende). Sie könnten an kritischen Störstellen jeweils von links und rechts aus den Kulissen treten mit einer Tafel: NOCH NICHT APPLAUDIEREN bzw. APPLAUDIEREN SIE JETZT. Die Gefahr wäre damit gebannt, Perlen vor die Säue zu werfen (sorry, die Zote war gerade zu verlockend). Obwohl Applaus an sich natürlich schon etwas Tolles ist.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: