Skip to content

Kibera: Auch ein Platz für Kunstgewerbe

Juli 21, 2008

Bewegliche Drahtfigur

Bewegliche Drahtfigur

In Nairobi traf ich Chrispaul, den älteren Bruder meiner Tochter Margaret und der kleinen Achuchu. Er verdient seinen Lebensunterhalt durch mehrere Jobs. Eine wichtige Einnahmequelle für ihn ist seine Arbeit in einem Community Projekt in Kibera. Es ist ein Projekt, in dem überwiegend Frauen Beschäftigung finden, die künstlerisch gestaltete Grußkarten herstellen. Grundstoff ist Recycling Papier aus Büros, das gemahlen, eingeweicht und zu neuem Papier verarbeitet wird, aus dem die Frauen die Karten gestalten.
Chrispaul entwirft Karten-Designs und stellt auch selbst Karten her. Das dadurch erzielte Einkommen ist nicht regelmässig und reicht bei weitem nicht für den Lebensunterhalt aus. Allerdings liebt er diese kreative Tätigkeit und möchte sie weiter ausbauen. Ein schwieriges Unterfangen mit einem Hauptschulabschluss in Kenia, wo Zertifikate alles bedeuten. Chrispaul besuchte mich im Kwa Watoto Centre, wo auch er bis vor ein paar Jahren die Grundschule besuchte, und schenkte mir eine Auswahl seiner und seiner Kolleginnen Arbeiten als Gegenleistung für die seiner Familie gegebenen Unterstützung. Ich freue mich sehr darüber.

Die Karten werden einzeln vor Ort an Kibera-Besucher verkauft, aber auch über die gemeinnützige englische Organisation Kibera Paper vertrieben, die das Projekt mit initiiert hat.

Zum vergrößern einmal klicken, Doppelklick für ganz großes Bild

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Marjatta Müller permalink
    Dezember 22, 2008 21:24

    Guten Tag,
    ich habe die Karte mir der beweglichen Drahtfigutr geschenkt bekommen. Nun möchte ich sehr gern mir dieser Art Karten von Chrispaul kaufen, weiß aber nicht wo.
    Auch die anderen auf der Seite interessieren mich sehr.
    Können Sie mir bitte helfen?

  2. Dezember 24, 2008 14:34

    Liebe Frau Müller, ich freue mich sehr, daß Ihnen die Karten gefallen, glaube aber nicht, daß man sie in Deutschland kaufen kann. Die englische Kibera-Paper bietet sie derzeit auch nicht auf ihrer Internet-Seite an.Chrispaul hat mir eine kleine Kollektion geschenkt, die auf den Bildern zu sehen ist. Ich schenke Ihnen gerne ein paar dieser Karten und verschicke sie gegen Portoerstattung. Sie können mich gerne anmailen (siehe unter „Kontakt“). Bei Mehrbedarf stelle ich auch gerne einen direkten Kontakt zu den Herstellern in Kenia her oder bringe bei meinem nächsten Besuch dort etwas mit. Schöne Weihnachten. rossignol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: