Skip to content

Kooperiert

August 18, 2007

Glückspilz, der ich bin, traf ich letztens eine Frau, der ich zutraute, mit mir zusammen meinen Haushaltswust zu entwirren. Letzten Mittwoch war es dann so weit: In vielen Stunden haben wir aufgeräumt, geputzt, gesaugt, gewaschen. Mein Haus habe eine positive Energie, sagte mir die endlich Gefundene in der Kaffeepause. Das möchte ich zwar nicht unbedingt bestätigen, denn auf diese Energie warte ich seit langem vergebens. Jedenfalls bleibt mir durch die unverhoffte Hilfe etwas Zeit für Dinge, denen ich mehr abgewinnen kann als den Staubsauger durch den Flur zu schieben.

In Vorbereitung des Putzfreundin-Besuchs hatte ich mich bereits an Lamiacucinas köstlicher Tomaten-Zucchini-Wähe versucht. Erstaunlich, wie viele wunderbare Kochblogs geführt werden, wahre Quellen der Inspiration.

Die erfolgreiche Herstellung der Wähe und meine blitzblanke Küche haben mich gestern abend veranlasst, aus einem Körbchen Pfifferlinge, einer Platte Blätterteig diese Eierschwammerlquiche zu produzieren. 8-7-07-044.jpg Es ist schon mehr ein Eierschwammerlquickie, schnell und einfach, wie das ging, freihändig geformt, da keine passende rechteckige Backform für den Fertigteig greifbar war. Schmeckte trotzdem und bescherte mir eine schlaflose Nacht, weil mich die Inspiration erst um 22 Uhr übermannte und es dann bis nach Mitternacht dauerte, bis mein Mahl beendet war.

Rezept:
1 Platte fertiger Blätterteig, bereits ausgerollt auf Backpapier

500 gr. Eierschwammerl, dt.: Pfifferlinge
1 EL Butter
100 gr. Bacon gewürfelt
1 Zwiebel gewürfelt
Thymian abgezupft
Salbei kleingeschnitten
Zitronenpfeffer
Salz
Speck und Zwiebeln in Butter andünsten, Schwammerl dazu und ein paar Minuten dünsten, würzen, abkühlen lassen.

150 gr. Bergkäse gerieben
50 gr. Parmesan gerieben
Den Käse auf den in die Form gelegten Blätterteig geben (der Teig muss natürlich am Rand hochgezogen sein, damit die Füllung nicht ausläuft)

200 ml Sahne oder Milch
3 Eier
Miteinander verquirlen, wenig salzen. Mit den Schwammerl vermischen und in die Form geben.
Backofen auf 250 Grad vorheizen, danach auf 220 Grad zurückschalten und den Kuchen ca. 30 -40 Minuten goldgelb knusprig backen.
Dies hier wird zwar kein Koch- und Küchenblog, dennoch sei erwähnt, dass es selbstverständlich kein Blätterteig sein muss, sondern jeder ander unsüsse Teig ebenfalls verwendet werden kann.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: