Skip to content

Sommerloch

August 7, 2007

Mein bisher ausgebliebenes, gewöhnlich zuverlässig eintreffendes privates Sommerloch werde ich in der Arena von Verona erschlagen, denn ich habe gerade eben aus Jux und Tollerei und ein bisschen auch aus Langeweile ein Ticket für Nabucco bei ebay ersteigert. Poltrone (angeblich handelt es sich bei der Karte sogar um eine der Poltronissime, mal sehen, was kommt, wenn ich Pech habe, ist es eine Gradinata numerata), also Poltrone hätte ich mir zum regulären Preis niemals nicht geleistet. Das heisst nämlich, nicht stundenlang vorher daseinmüssen, sondern bis kurz vor Beginn der Vorstellung auf der Piazza Bra flanieren, Eis schlecken und Leute schauen. Obwohl die Stimmung auf den Steinstufen immer ganz besonders ist, und ganz besonders besonders sicher bei Nabucco. Mein erster Gedanke war, nach Venedig zu fliegen, den im Frühsommer bereits geplanten Besuch nachzuholen und von dort aus mit dem Zug zur Vorstellung nach Verona zu fahren. Dieses Vorhaben liess ich schleunigst fahren, als ich die Übernachtungspreise in der Serenissima für August gesehen habe. Wer reist denn aber auch im August nach Venedig, wenn dort die Hitze über den Kanälen steht?! Das Flori muss also noch etwas auf mich warten. Dafür gibt es jetzt Verona ab München mit dem Zug, EC ohne umsteigen zum Sparpreis von 65 Euro, andare e ritorno. Das ist doch was. Falls die Lokführer mitmachen.

Wird es ein Hürdenlauf nach Verona?
August 11, 2007
Kaum hatte ich den Betrag für die „gewonnene Auktion“ überwiesen, erhielt ich heute morgen eine freundliche email des Versteigerers, die fragliche Eintrittskarte liege dank rascher Kartenabwicklung noch immer in Italien. Der entsprechende Kartenagent (?) käme aber Montag ins Büro und würde dann die Karte per Einschreiben an die Frau Nachbarin verschicken, denn man selbst führe heute leider in Urlaub. Die Frau Nachbarin würde die Karte dann an mich weiterleiten. Ich bedankte mich sehr freundlich für diese Information, die ja immerhin besser ist als keine, und die unnötigen Unmut verhindern kann und wünschte schöne Ferien, wie es sich gehört.
Ich war so perplex, dass mir erst am Nachmittag einfiel, dass ich alle Tickets, die ich bei Agenten rund um den Gardesee jemals gekauft habe, immer in der Biglietteria der Fondazione abholen musste. Das ist zwar schon ein paar Jahre her, aber inzwischen werden die Agenten kaum Eintrittskartendrucker haben. Es kann also durchaus spannend werden, ob, wo und wann.

Das nach langem Suchen gefundene, erschwingliche, arenanahe Hotelzimmer kann ich dank Buchung bei hrs bis zum Anreisetag wieder abbestellen. Bei kurzfristigen Hotelbuchungen ziehe ich hrs immer vor. Was mich davon abhielt, gestern das Bahnticket zu kaufen weiss ich nicht. Ich hatte den Finger eigentlich schon ab Abzug.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: