Skip to content

Kabale und Liebe by Giuseppe Verdi

Mai 28, 2007

Zur Vermeidung möglicher Entzugserscheinungen werde ich vor dem Abheben nach Kenia noch eine dicke Brise deutsch/italienischer Oper zu mir nehmen. Heute abend ist Premiere von Verdis Luisa Miller. Luisa Millerin, wie ich das Stück seit früher Jugend nenne. Inszeniert hat Claus Guth. Ich habe einen Teil der Generalprobe letzten Samstag sehen können und freue mich schon sehr auf heute Abend. Das Programmheft zur Neuinszenierung (wie meistens) sehr zu empfehlen.

Wer Lust und keine Karte für die Millerin-Serie hat, dem kann geholfen werden. Meine Eintrittskarte für den 12. Juni ist übrig und wird verfallen, falls sie niemand haben will. Kurze Nachricht bis morgen nachmittag genügt und sie kommt per Post.

Das gleiche Schicksal wird meine Karte für die (ausverkaufte) Traviata mit Harteros, Beczala und Vassallo am 30. Mai ereilen. Es ist zum Weinen.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: