Skip to content

I feel good …

Februar 18, 2006

Derzeitige Besucher in Nairobi hatten sich bereit erklärt, das „Boy House“ zu besuchen und sich einen Eindruck über das Experiment zu verschaffen. Eine erste kurze Nachricht besagt, dass der Eindruck wohl recht positiv war. Zwei Zimmer im ersten Stock eines Hauses dienen zwölf Jungs als Schlafräume, ein weiterer Raum ist Aufenthaltsraum und Küche, einen Nassraum und Toilette gibt es auch. Es sei sehr sauber, und alles mache einen geordneten Eindruck. Für das Zusammenleben gibt es Regeln, so existiert beispielsweise ein Putzplan und auch der Ausgang ist reglementiert, d.h. bei Einbruch der Dunkelheit müssen die Jugendlichen zuhause zu sein. Das ist ja schon mal eine gute Ausgangslage, und vielleicht gelingt ja das Experiment.
Nun, denke ich, braucht das Projekt mal eine Homepage und vor allem eine Url. Mir fiel schon zum boy house kein Name ein, deshalb behielt es einfach seine Projektbezeichnung. Zur Url sollte ich vielleicht schon mal eine Eingebung haben. Mal sehen, ob ich das hinbringe.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: